Spektrum

Erkrankungen

  • Migräne und andere Kopfschmerzen
  • Hirngefäßkrankheiten und Schlaganfälle
  • Epilepsie
  • Multiple Sklerose
  • Parkinson
  • Tremor
  • Bandscheibenvorfälle mit neurologischen Ausfällen
  • Polyneuropathie / Polyneuritis
  • Restless legs
  • Schwindel
  • Gangstörung und Stürze
  • Demenz

Untersuchungsmethoden

  • Extra- und intrakranielle Dopplersonographie (ECD und TCD)
  • Extrakranielle Duplexsonographie
  • Elektroenzephalographie (EEG)
  • Nervenleitgeschwindigkeitsmessung (NLG)
  • Elektromyographie (EMG)
  • Evozierte Potentiale (VEP, SEP, AEP)
  • Tremoranalyse

Für eventuell erforderliche weitere Untersuchungsmethoden stehen Kooperationspartner zur Verfügung.

Migräne und andere Kopfschmerzen

Allgemein gilt, dass Kopfschmerzen der häufigste Anlass sind, einen Neurologen aufzusuchen. Meistens handelt es sich um so genannte Kopfschmerzkrankheiten, d.h. Kopfschmerzen ohne dahinter stehende Ursache...Weiterlesen

Hirngefäßkrankheiten und Schlaganfälle

Flüchtige Durchblutungsstörungen und Schlaganfälle sind Folge von Erkrankungen der Arterien, des Herzens und/oder des Gerinnungssystems. Sie gehören zu den häufigen Alterskrankheiten...Weiterlesen

Epilepsien

Epilepsien sind Erkrankungen des Gehirns, die sich auf sehr unterschiedliche Weisen äußern können und für die auch sehr viele unterschiedliche Ursachen in Betracht kommen. Für die Abklärung werden Gehirnstrommessungen (EEG) und die MR Tomographie (Kernspintomographie) des Gehirns eingesetztWeiterlesen

Multiple Sklerose

Die Multiple Sklerose (auch „M.S.“, „MS“ oder „Encephalomyelitis disseminata“ genannt) ist eine entzündliche Erkrankung des Gehirns und des Rückenmarks, die fast jedem ein Begriff ist. Die damit verbundenen Vorstellungen von schwerer Behinderung und Rollstuhlabhängigkeit treffen allerdings in der heutigen Zeit für viele Patienten nicht mehr zu...Weiterlesen

Parkinson

Die Parkinson-Krankheit zu diagnostizieren und von ähnlichen Bewegungsstörungen zu unterscheiden, ist eine klassische Aufgabe des Neurologen. Auch wenn die Parkinson-Krankheit mit Medikamenten langfristig, d.h. über Jahrzehnte behandelbar bleibt...Weiterlesen

Tremor

Tremor (Zittern) kann sehr viele verschiedene Ursachen haben, von internistischen Erkrankungen wie Schilddrüsenüberfunktion bis hin zu Medikamentennebenwirkungen oder Erkrankungen des Kleinhirns...Weiterlesen

Bandscheibenvorfälle mit neurologischen Ausfällen

Rückenschmerzen bzw. Wirbelsäulenerkrankungen gehören zu den häufigsten Ursachen von Arbeitsunfähigkeit in Deutschland. Ihre Diagnose und Behandlung ist primär Aufgabe des Orthopäden...Weiterlesen

Polyneuropathie / Polyneuritis

Polyneuropathien treten typischerweise schleichend über Wochen bis Monate oder sogar Jahre auf und betreffen meistens die Beine, seltener auch die Arme und werden durch spezielle neurologische Untersuchungsmethoden festgestellt...Weiterlesen

Restless legs

Restless legs, d.h. die Krankheit der unruhigen Beine, wird häufig zunächst gar nicht als organisch bedingte Krankheit wahrgenommen, sondern als innere Unruhe...Weiterlesen

Schwindel

Schwindelbeschwerden sind außerordentlich vielfältig. Nur durch eine genaue Befragung und körperliche Untersuchung kann geklärt werden, was die Betroffenen hierunter verstehen...Weiterlesen

Gangstörung und Stürze

Gangstörungen und Stürze treten - nicht selten in Kombination - als Folge sehr unterschiedlicher neurologischer Erkrankungen auf, die das Gehirn, das Rückenmark oder auch die peripheren Nerven und manchmal auch nur die Muskeln betreffen...Weiterlesen

Demenz

Demenz, d.h. die krankhafte Einschränkung der Denkfähigkeit, oft auch der Merkfähigkeit, ist eine im hohen Alter stark zunehmende Erkrankung des Gehirns, die im fortgeschrittenen Stadium hohe Anforderungen an die Belastbarkeit von Angehörigen und Pflegenden stellt...Weiterlesen

Extra- und intrakranielle Dopplersonographie (ECD und TCD)

Die extra und intrakranielle Dopplersonographie ist eine Ultraschallströmungsmessung an den Halsarterien und Hirnarterien...Weiterlesen

Extrakranielle Duplexsonographie

Hierbei wird die Dopplersonographie ergänzt durch eine bildliche Darstellung, die Veränderungen an den Halsarterien mit extremer Genauigkeit erkennen lässt...Weiterlesen

Elektroenzephalographie (EEG, Gehirnstrommessung)

Hauptanwendungsgebiet des EEG ist die Erkennung von Vorzeichen epileptischer Anfälle bzw. die Abklärung von Attacken, bei denen es sich um eine Epilepsie handeln kann...Weiterlesen

Nervenleitgeschwindigkeitsmessung (NLG)

Die Messung der Leitgeschwindigkeit von motorischen und sensiblen Nerven wird hauptsächlich bei der Abklärung von Polyneuropathien eingesetzt und beruht auf kurzen elektrischen Nervenreizen...Weiterlesen

Elektromyographie (EMG)

Bei der EMG-Untersuchung werden feine Nadeln in Muskeln eingeführt und der Muskelstrom dabei genau untersucht...Weiterlesen

Evozierte Potentiale (VEP, SEP, AEP)

Mit der Messung evozierter Potenziale können Störungen der Leitung von visuellen, sensiblen und akustischen Reizen zum Gehirn festgestellt werden...Weiterlesen

Liquoruntersuchung (LP, Nervenwasseruntersuchung)

Die Liquoruntersuchung gehört zu den neurologischen Untersuchungen, die gemeinhin als gefährlich und zudem sehr schmerzhaft gefürchtet werden...Weiterlesen