Liquoruntersuchung (LP, Nervenwasseruntersuchung)

Die Liquoruntersuchung gehört zu den neurologischen Untersuchungen, die gemeinhin als gefährlich und zudem sehr schmerzhaft gefürchtet werden. Eine Gefährdung durch Lumbalpunktion kann heutzutage aber weitestgehend ausgeschlossen werden. Und mit den heute verwendeten Nadeln kann ein geübter Neurologe den Liquor in aller Regel auch entnehmen, ohne dass der Patient dabei erhebliche Schmerzen hat. Häufig wird sogar nur das Setzen der örtlichen Betäubung überhaupt wahrgenommen. Junge Patienten sollten allerdings nach der Punktion möglichst für einige Stunden liegen bleiben, um die Kopfschmerzen zu vermeiden, die nach der Nervenwasserentnahme in dieser Altersgruppe manchmal auftreten.Zurück zum Spektrum